Liebe Kolleginnen und Kollegen,
Sehr geehrte Damen und Herren,
Liebe Interessierte,

mit diesem Blog wollen wir als Gewerkschaft ver.di euch / Sie über aktuelle Vorgänge rund um das Unternehmen Wöhrl transparent und schnell informieren und euch / Ihnen Gelegenheit geben, sich zu äußern.Wir haben uns für diese Informationsverbreitung aus unterschiedlichen Gründen entschieden: Zum einen seid ihr / sind Sie so nicht mehr auf Gerüchte angewiesen, die ja alltäglich aufkommen, zum anderen kommen über diesen Kanal Informationen aus erster Hand blitzschnell zu Euch / Ihnen nach Hause.Wir werden unser Bestes geben, so aktuell wie möglich, und so ausführlich wie nötig zu informieren. Gerne könnt ihr Euch / können Sie sich durch Kommentare einbringen. Zensur wird unsererseits bei Einträgen ausgeübt, die offensichtliich unfair sind, klar die Unwahrheit verbreiten oder ins Niveaulose abgleiten.Wir wünschen uns und euch / Ihnen viel Spaß beim Lesen und Schreiben und Kommentieren.

Donnerstag, 7. Juli 2016



Umsatzlohn, Umsatzlohn - was für eine Hohn!


Entlohnungsmodell Eins, Zwei, Drei und Vier - Schluß und Ende hier!


Schlechte Ware, keine Werbung, die Läden sind schmutzig und heiß, der Kunde verärgert.....
Und mein Leben ist abhängig vom Umsatz .


Abhängig nicht von meiner Leistung, meinem Fleiß oder Können - nein, sondern von vielen anderen Bedingungen, die ich nicht beeinflussen kann!


Ich mag Mode, ich mag meine Kollegen und auch den Wöhrl-Kunden und will gute Leistung bringen!


Ich will endlich wieder schlafen können, endlich wieder mit meinen Kollegen lachen und den Kunden geduldig und freundlich bedienen!


So will ich leben, so will ich arbeiten!


Ich will kein neues Entlohnungsmodell, keine Experimente mehr!
Ich will Verlässlichkeit. Ich will alle Sicherheit, die ein Tarifvertrag bieten kann.
Keine Personalkosteneinsparungen mehr auf meine Kosten, schließlich kann ich auch nicht weniger Miete bezahlen, weil Wöhrl in finanzieller Schieflage ist!
Es gibt genug andere Möglichkeiten zu sparen!



Kommentare:

  1. Der Umsatz ist sehr wohrl abhängig von der Leistung des Mitarbeiters. Steht er nur rum oder geht er auf den Kunden zu? Schlichtet er nur Ware oder gestaltet er den Verkauf aktiv mit? Ist er schlecht drau und am motzen, oder strahlt er Freundlichkeit und Hilfsvereitschaft aus? Natürlich wird man immer etwas an Sortiment oder am eigenen Haus finden können, aber letztendlich entscheidet der Verkäufer über Verkauf oder Nichtkauf! Es ligt an uns und nicht immer an der Firma oder anderen Ausreden!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehe ich auch so!

      Löschen
    2. Bist du mutig genug, dass deiner Kollegin aus der Kinder-,Sport- oder Wäscheabteilung ins Gesicht zu sagen? Oder deinem Kollegen, der dir Umbauten oder tolle Warenpräsentationen macht? Oder jemanden der in Hof oder sonst wo am a.d. Welt arbeitet?
      Das ist mehr als beleidigend was du da schreibst!

      Löschen
    3. Der Gesamtjahresumsatz in Hof durch die Anzahl der Verkaufsmitarbeiter und die Monate = genug Provision für alle bereitwilligen MA. Also ja würde mich trauen auch denen in Hof genau das zu vermitteln! Und zum Thema Warenpräsentation, das ist die Standardausrede Nummer 1 bei allen Verkäufern die Ihren Umsatz nicht schaffen. Es gibt viele Mitarbeiter die Ware super aufbauen und den Kunden nicht außer Acht lassen. Es ist der Kreislauf des Verkaufs, ohne Kunden keine Warenpräsentation und ohne Warenpräsentation keine Kunden! Die Kunst ist es beides zu meistern. Hört endlich auf zu meckern und macht das beste aus der Situation! Vergesst die guten alten Zeiten anno 1990 in denen noch 15 Mitarbeiter in einer Abteilung standen. Diese Zeiten sind lange vorbei!!! Je eher ihr euch damit abfindet umso schneller werdet ihr andere Lösungsansätze finden die eurer Filiale und dem Unternehmen helfen! Nutzt diesen Blog doch mal für Verbesserungsvorschläge, wenn ihr genau wisst das die Unternehmensleitung die Einträge liest. Ein besseres Sprachrohr gibt es nicht. Aber ständig TARIF, TARIF, TARIF bring uns kein Stück weiter!

      Löschen
    4. Du vergisst wohl Sinn und Zweck des Blogs? Das ist hier kein Blog für eine Lehrstunde Unternehmensführung 2016, sondern ein Blog um Misstände anzusprechen und Forderungen deutlich zu machen!

      Löschen
    5. lol sinnlos mit euch zu diskutieren!

      Löschen
  2. Wie kommt ihr drauf, dass das eure Kollegen nach Jahren bei Wöhrl noch nicht kapiert haben? ...Wie umsatzförderlich findet ihr immer weniger Personal? Ware bleibt stehen, Reduzierungen liegen, Abteilungsleiter werden ebenfalls reduziert...bei Sinnleffers hingegen investiert man in die Suche und Ausbildung von Führungspersonal. Das sind dort erklärte Ziele! Man ist stolz darauf und schreibt es in Jahresberichte. Informiert euch doch bitte einmal. Bitte rennt nicht blind dem Abbau von allem bei Wöhrl hinterher. Wie konstruktiv ist das denn???

    AntwortenLöschen
  3. Meine Meinung zu dem Blog...
    ...es wird nur gehetzt!!...
    So hilft das keinem, weder den kleinen unter uns, noch den Großen.
    Ein MITEINANDER das wird gebraucht. Aber man muss wissen, von über 2000 AN sind, wie man das so nach der Anzahl an Einträgen lesen kann vlt. 100 unzufrieden. Ich denke das gibt's überall, es kann einfach nicht jedem alles recht gemacht werden!

    AntwortenLöschen
  4. Umsatzlohn, Umsatzlohn - was für eine Hohn!....so die neuste Headline hier.

    Sorry, was ist mit den Kollegen, die jahrelang und nicht erst seit dem hier thematisiert "Personalabbau" im Leistungslohn sind? Für die Betreffenden ist die Folge: Lohnkürzungen!!! Und das ist nicht Gesetzeskonform!!!

    Klar, sollte es so weit kommen, können sich die gern titulierten Egoisten "vertrauensvoll" an den Betriebsrat oder Verdi wenden, denn die haben sich ja u.a. die Durchsetzung des Arbeitsrechts auf ihre Fahnen geschrieben. Und nicht zu vergessen, denen hat die offensichtliche Minderheit der Leistungsträger ihr reduziertes Gehalt zu verdanken...

    Das Ideal der Gewerkschaften ist die Gleichbehandlung, doch das funktioniert nicht!!! Im speziellen Fall bleiben entweder die Tariffanatisten, die Leistungsträger oder das Unternehmen auf der Strecke, welches die unterschiedlichen Gehaltsmodelle finanzieren muss bzw. irgendwann auch nicht mehr will oder kann!!!

    AntwortenLöschen
  5. Meine Meinung zu dem Blog ist wie der Kollege gestern schon schrieb. Hier hetzen irgendwelche Verdi Spinner die alles wissen und besser machen würden. Mich würde Interessieren wie viel Einträge hier von Verdi Leuten geschrieben werden. Wenn ich eine Frau Ziegler hier schreiben sehe , dann fällt mir nichts mehr ein. Selbst BR Leute der Firma Wöhrl schütteln bei dieser Frau nur den Kopf! Wollt Ihr von Verdi jetzt wieder nicht hören, ist aber so! Ach noch etwas , wenn Verdi Leute fordern das Dienstpläne der Freizeit angepasst werden müssen , dann Gute Nacht! Verdi hat die Realität völlig verloren. So Verdi und nun wieder 10 mal dagegen schreiben...Lasst es so aussehen als wenn es 10 verschiedene Leute schreiben würden und teilt wieder schön aus....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du nimmst eindeutig die falschen Tabletten!! Du hast Wahnvorstellungen von dem was Verdi und Betriebsräte deutschlandweit tun, die Mindesttarife für Mitarbeiter erreichen.

      Löschen
  6. Sehr gut geschrieben. Aus meiner Sicht haben die Verdi MA die nur und überall hetzen nicht alle Tassen an der Richtigen Stelle! Jeder sollte sich einmal den Kommentar vom 09.Juli 01:50 (2 über meinem) durchlesen) Diese Ausdrucksweise ist eindeutig von Verdi geschrieben ! Tarif hilft allen die Wenig Umsatz generieren. Die Mitarbeiter die im Leistungslohn sind , werden durch den Tarif weniger verdienen! Das sagt hier wahrscheinlich niemand , weil 80% der geschriebenen Kommentare von Verdi MA kommen. Über diese Frau aus Bayreuth wird auch in unserem Haus der Kopf geschüttelt. Gewerkschaftsarbeit kann gut sein wenn sie Sinnvoll und Hilfreich ist. Es muss sich außerdem die Waage halten. Hier wird nur geschimpft und nichts positives erwähnt. So unterbezahlt sind wir Wöhrl MA nicht! Schaut Euch Bitte da draußen im Textil EH um. Man wird nichts in Vollzeit zu unserem Stundenlohn Plus Provision finden. Sollte ich mich Irren , dann nennt doch mal Stellen wo das Angeboten wird. Verdi hat doch da sicherlich etwas parat ! Ich bin gespannt ob jetzt ein paar Stellen genannt werden, oder ob jetzt wieder nur geschossen wird. So wie ich Verdi kenne , kommt wieder nur dünne Luft! Man muss sich wohl an dieses schlaue BLABLA der Rot/Schwarzen gewöhnen. Apropos Rot /Schwarz: Da laufen in 6 Wöhrl Häusern ein paar wenige mit und feiern sich als hätten sie die WM gewonnen. Was für eine Peinliche und lächerliche Aktion war das Bitte?

    AntwortenLöschen
  7. Na endlich ! Jetzt gibt es auch mal etwas Reibung hier ��. Nutzt doch den Blog nicht nur um Missstände anzuprangern sondern auch um Lösungen zu finden .
    Informiert über euren Wissensstand zu neunen Entwicklungen .
    Versucht doch einmal wenigstens selbst für Verbesserung zu sorgen ohne Tarif zu schreien.
    Sind schon sehr begrenzt eure Möglichkeiten !

    Aber jetzt habt ihr auch Publikum hier die mal mehr hören wollen als immer das gleiche Gejammer . Also beweist euch mal !

    AntwortenLöschen
  8. Das Thema eines gewerkschaftlichen Blogs ist Tarif. Eine "Tarifalternative" wird hier niemals als akzeptabel diskutiert werden.
    Toll ist, dass sich hier niemand auf diese Provokationen einließ. Respekt für eure Klugheit liebe Gewerkschafter!

    AntwortenLöschen
  9. Für die Gewerkschaftler ist also eine kritische Meinung gegen Ihre Arbeit eine Provokation. Da sieht man wie verbohrt und einseitig dieser Verdi Haufen die Kritiker Ihrer Arbeit sieht. Respekt für Ihre Klugheit liebe Gewerkschaftler ? Ja, ja feiert Euch selber . Ihr merkt anscheinend nicht wie Ihr vieles Zerstören könnt. Ihr seid für mich der Überflüssigste Verein den es gibt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Alternativen? Warten wir doch den angeblich Tarif, die uns das Unternehmen vorstellen will ab und wir sehen weiter? Verdi-Tarif hat zumindest Urlaubs- und Weihnachtsgeld im Gepäck. Außerdem hätte ich gerne wie im Manteltarifvertrag die Möglichkeit auf Alteresteilzeit. Wir wissen alle nicht, wie es uns Gesundheitlich geht- und ob wir bis zum Schluß auch alle durchhalten? Wäre also ne echt tolle Sache, oder? Sonst müßen wir mit enormen Abzügen rechnen, weil wir nichtmehr voll arbeiten können? Und wir würden nicht alle erpruppt vom Arbeitsalltag herausgerissen, es wäre für jeden ein selbst bestimmbarer Prozess? Wäre schön, wenn unser Unternehmen das anbieten würde? Soviel zum Thema Alternativen? Wir haben viele Mitarbeiter die das Altersmäßig betreffen würde.
      Schonmal überlegt, wären wir im Tarif, hätte jeder von uns seine Berufsjahre, die Tätigkeit, die er ausübt und wäre eingruppiert. Außerdem hätte jeder bei den jeweiligen Tarifabschlüssen auf seinem persönlichen Stundenlohn diese Prozente zusätzlich oben drauf. Da hätten langjährige Mitarbeiter all die Jahre nen ordentlichen Stundenlohn. Soviel zu dem Gerücht, jeder hätte dann angeblich weniger? Und müßte nicht wie bei Wöhrl bis zum Sankt Nimmerleinstag mit einem kärglichen Stundenlohn klar kommen, der Jahre lang nie verändert wird und der fern von Tariflicher Bezahlung ist. Dies sind die Unterschiede zwischen Tarif und Alternativbezahlung. Wäre die Alternative sogut wie die Tarifliche, hätte wohl kaum eine Kollegin, oder Kollege Probleme damit. Und bringt jetzt nicht gleich wieder die Prämie mit ins Spiel, darüber und in welcher Höhe, muß man sich seperat Gedanken machen. Nur ist unsere Prämie nicht mehr Zeitgemäß und sorgt für zu große ungleiche Gehälter. Damit muß endlich Schluß sein.
      Nur muß damit begonnen werden, dies umzusetzen und laßt uns beiden System einfach Nüchtern gegenüberstellen und durchleuchten, dann hat man Ergebnisse. Aber Bitte keine Parolen, die helfen uns allen nicht und bringen uns keinen Schritt weiter! Deswegen sich vorab informieren, dann kann man über etwas reden wenn man ne Ahnung hat...

      Löschen