Liebe Kolleginnen und Kollegen,
Sehr geehrte Damen und Herren,
Liebe Interessierte,

mit diesem Blog wollen wir als Gewerkschaft ver.di euch / Sie über aktuelle Vorgänge rund um das Unternehmen Wöhrl transparent und schnell informieren und euch / Ihnen Gelegenheit geben, sich zu äußern.Wir haben uns für diese Informationsverbreitung aus unterschiedlichen Gründen entschieden: Zum einen seid ihr / sind Sie so nicht mehr auf Gerüchte angewiesen, die ja alltäglich aufkommen, zum anderen kommen über diesen Kanal Informationen aus erster Hand blitzschnell zu Euch / Ihnen nach Hause.Wir werden unser Bestes geben, so aktuell wie möglich, und so ausführlich wie nötig zu informieren. Gerne könnt ihr Euch / können Sie sich durch Kommentare einbringen. Zensur wird unsererseits bei Einträgen ausgeübt, die offensichtliich unfair sind, klar die Unwahrheit verbreiten oder ins Niveaulose abgleiten.Wir wünschen uns und euch / Ihnen viel Spaß beim Lesen und Schreiben und Kommentieren.

Freitag, 22. Dezember 2017

Herzliche Grüße




Liebe Kolleginnen und Kollegen,


ein unruhiges Arbeitsjahr liegt hinter uns. Existenzsorgen und Zukunftsangst hatten unseren Alltag geprägt. Unsere Berliner Kollegen verloren ihre Arbeit bei Wöhrl und andere müssen weiter zittern, weil ihre Standorte im Fokus der Rentabilität stehen. Für sie stehen große Veränderungen in 2018 an und wir wünschen ganz besonders ihnen viel Kraft und Mut für die Zukunft.
Trotz der Belastung, die jeder stark spürte, haben viele mit uns im zu ende gehenden Jahr gekämpft, haben den Rücken gerade und den Kopf nach oben gehalten. Unser Respekt und unsere Wertschätzung gilt diesen starken und mutigen KollegInnen.  Die Öffentlichkeit, Medien und Kunden, haben uns in diesem Kampf um unsere Zukunft tatkräftig unterstützt. Dafür, an dieser Stelle, unseren herzlichen Dank.
Wir alle wissen, dass dieses Jahr eine Herausforderung für uns alle wird und wir uns keinen Sand in die Augen streuen lassen dürfen. Wir wissen um die gepriesene "Modernisierung und Veränderung" und wir sind alle Kaufmänner/-Frauen, die nicht mehr an den Weihnachtsmann glauben. Wir werden nach ein paar erholsamen Stunden tatkräftig in ein neues Jahr starten, um uns für einen existenzsichernden Tarifvertrag zu engagieren und wir freuen uns auf den sicht- und spürbaren  Zusammenhalt mit vielen von Euch!




Abschließend wünschen wir allen Kolleginnen und Kollegen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start ins Jahr 2018.

Kommentare:

  1. Den Kopf in den Sand stecken werden wir auf gar keinen Fall. Als oberstes Ziel steht der Tarifvertrag. Solidarität und Zusammenhalt wird uns immer näher dorthin bringen. In manchen Filialen ist dieses Jahr ziemlich viel erreicht worden. Darauf können wir alle sehr stolz sein.
    Danke

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank.
    Euch auch allen schöne Weihnachten!

    AntwortenLöschen
  3. einen guten beginn des jahres wünsche ich...und danke unserem betriebsrat. ihr habt es gut gemacht und es nicht leicht...

    AntwortenLöschen
  4. Weihnachtsgeld gab es wieder nicht!! Es ist erbärmlich, dann den Wöhrl zu erleben, der verkündet sein Unternehmen, geleitet von seinem ältesten Sohn, schreibt schwarze Zahlen. Da haben wir Mitarbeiter wohl bei den Wöhrls für Weihnachtsgeld gesorgt: WO IST UNSERES ???

    AntwortenLöschen