Liebe Kolleginnen und Kollegen,
Sehr geehrte Damen und Herren,
Liebe Interessierte,

mit diesem Blog wollen wir als Gewerkschaft ver.di euch / Sie über aktuelle Vorgänge rund um das Unternehmen Wöhrl transparent und schnell informieren und euch / Ihnen Gelegenheit geben, sich zu äußern.Wir haben uns für diese Informationsverbreitung aus unterschiedlichen Gründen entschieden: Zum einen seid ihr / sind Sie so nicht mehr auf Gerüchte angewiesen, die ja alltäglich aufkommen, zum anderen kommen über diesen Kanal Informationen aus erster Hand blitzschnell zu Euch / Ihnen nach Hause.Wir werden unser Bestes geben, so aktuell wie möglich, und so ausführlich wie nötig zu informieren. Gerne könnt ihr Euch / können Sie sich durch Kommentare einbringen. Zensur wird unsererseits bei Einträgen ausgeübt, die offensichtliich unfair sind, klar die Unwahrheit verbreiten oder ins Niveaulose abgleiten.Wir wünschen uns und euch / Ihnen viel Spaß beim Lesen und Schreiben und Kommentieren.

Freitag, 5. Februar 2016

Überfluss verpflichtet!

Das Privatvergnügen der Familie Wöhrl macht den Mitarbeitern jetzt das Leben schwer. Der Kauf von Sinn Leffers wurde den Mitarbeitern bisher immer  als Privatvergnügen der Familie Wöhrl verkauft, das nichts  mit ihnen und ihrem Job zu tun hat. Ein Kauf der angeblich nicht aus dem Vermögen der Wöhrl AG getätigt wurde und völlig unabhängig von Wöhrl bleibt. Jetzt zeigt sich laut Euler, dass das wohl gelogen war. Jetzt wird auch noch versucht diese Fehlinvestition auf Kosten  der Mitarbeiter zu korrigieren. Entlassungen, Einsparungen beim Personal - natürlich in der untersten Reihe! Sollte ein Unternehmer, der sich stets mit Werten  eines Familienunternehmens brüstet, nicht hier auch die Konsequenzen tragen und Verantwortung übernehmen? Sollte dieser Unternehmer nicht für seine Fehler einstehen und sich selbst finanziell einbringen?  Sollten Geschäftsführer nur Kosten verwalten oder stehen sie nicht auch in der Pflicht, mit immer wieder neuen Ideen das Unternehmen attraktiv zu halten? Ist es sinnvoll in ein Bestellangebot zu investieren und zu starten, das Internet erfahrene  Konkurrenten längst wieder eingestellt haben? Vielleicht müsste man den Anspruch an die Geschäftsführung überdenken?
Viele offene Fragen. Die den Mitarbeitern beantwortet werden sollten.
Eigentum und Überfluss verpflichten und sollten nicht dazu dienen sich aus der Affäre zu ziehen.

Kommentare:

  1. hoffentlich wird euer Blog auch von unserer Unternehmensleitung gelesen! Vielleicht hilft es, wenn der ein oder andere mal nachdenkt. Wir haben so oft gesagt, dass unsere Ware nicht für unsere Kunden passt. Wollte bisher keiner ändern!

    AntwortenLöschen
  2. Ware hin oder her- du hast absolut recht, dass das Sortiment nicht passt- mich kotzt es aber mega an, dass Verzicht wieder nur von den Geringsten gefordert wird!!! Soll doch der Vorstand oder der Geschäftsführer mal verzichten! Es ist ja wohl ein riesiger Unterschied, ob eine 1400,-€ netto Kraft auf 400,-€ verzichten soll oder unser Geschäftsführer! Erfolgreicher war seine Arbeitsleistung ja offensichtlich nicht!

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaube es nicht. jetzt wird nochmal schön Druck aufgebaut das die Mitarbeiter nochmal alles geben. Und es wird nicht reichen. Das war's dann. Für mich ist das alles Quatsch. Und grausam. Lauft so schnell und so lange ihr könnt !

    AntwortenLöschen
  4. WER ZU SPÄT KOMMT DEN BESTRAFT DAS LEBEN !!!

    Ich glaube Wöhrl schläft momentan nicht so gut. Es gibt Betriebsräte und die heizen denen dort oben in ihren himmlischen Sphären ganz schön ein. Auf einmal sickert doch etliches durch, wie z.Bsp. dass Geld was bei Wöhrl in die Kassen gespült wurde, halt nicht benutzt um das Unternehmen zukunftsweisend auszurichten. Langsam fällt es auch allen Mitarbeitern auf, dass da über Jahre was nicht stimmen kann. Denn sparen tut ja Wöhrl schon seit Jahren an allem. Andere Unternehmen die mit Kleidung und Textilien handeln kämpfen auch mit der Konkurrenz im Netz und schaffen es trotzdem ihren Läden ein modernes und einladendes Aussehen zu geben um Kunden anzusprechen ihr Geld dort auszugeben.
    WO IST DAS GELD DENN HIN !!!

    AntwortenLöschen
  5. Die Firma ist nur noch peinlich !! Es wird gelogen ! Den Mitarbeitern wird so dermaßen Angst gemacht ! Noch mehr Druck wird aufgebaut ! Ich habe so eine Wut in mir ! Ihr habt doch nen Knall ! Sagt doch endlich die Wahrheit ! Hoffentlich kommt die Wahrheit bald ans Licht ! Und hört auf eure Mitarbeiter so zu behandeln, mit eurer Angstmacherei bewirkt ihr genau das Gegenteil !

    AntwortenLöschen
  6. Linke Tasche, rechte Tasche !!!

    AntwortenLöschen