Liebe Kolleginnen und Kollegen,
Sehr geehrte Damen und Herren,
Liebe Interessierte,

mit diesem Blog wollen wir als Gewerkschaft ver.di euch / Sie über aktuelle Vorgänge rund um das Unternehmen Wöhrl transparent und schnell informieren und euch / Ihnen Gelegenheit geben, sich zu äußern.Wir haben uns für diese Informationsverbreitung aus unterschiedlichen Gründen entschieden: Zum einen seid ihr / sind Sie so nicht mehr auf Gerüchte angewiesen, die ja alltäglich aufkommen, zum anderen kommen über diesen Kanal Informationen aus erster Hand blitzschnell zu Euch / Ihnen nach Hause.Wir werden unser Bestes geben, so aktuell wie möglich, und so ausführlich wie nötig zu informieren. Gerne könnt ihr Euch / können Sie sich durch Kommentare einbringen. Zensur wird unsererseits bei Einträgen ausgeübt, die offensichtliich unfair sind, klar die Unwahrheit verbreiten oder ins Niveaulose abgleiten.Wir wünschen uns und euch / Ihnen viel Spaß beim Lesen und Schreiben und Kommentieren.

Dienstag, 26. Januar 2016

NEWS! Selbstbedienung NEWS!

http://handelsjournal.de/2016/01/19/markt/dwolf/selbstbedienung-ist-kein-thema/

Kommentare:

  1. Naja, nettes Interview. Doch wie man aktuell vermuten könnte, wird Selbstbedienung bald das Motto sein! Die Verkäufer stellen den Mehrwert für den Kunden dar! Das ist was, was nicht mehr jeder Laden bieten kann! Und zukünftig definitiv wieder mehr vom Kunden gewollt wird! Aber anstatt mehr Service und Ambiente zu bieten, wird Personal auf der Fläche abgebaut! Klüger wäre es dem unfähigen Wasserkopf von Einkauf und Marketing mal das Wasser abzulassen!

    AntwortenLöschen
  2. Da sprichst du aus was alle längst wissen! Schön, dass Musiker, Fußballer, Basketballer oder sonst wer von Wöhrl mit teuren Maßanzügen ausgestattet wird! Nur verkaufsfördernd ist das wohl nicht! Das bekommen nur die mit, die den Mist verzapfen! In den meisten Orten kennt man den angeblichen Platzhirsch gar nicht mehr. Keine Prospekte, keine Anzeigen mehr, Schaufenster die keiner sieht.... Von Mitarbeitern und familiären Parasiten verzapft- man sollte die Daseinsberechtigung dieser Personen mal in Frage stellen.

    AntwortenLöschen