Liebe Kolleginnen und Kollegen,
Sehr geehrte Damen und Herren,
Liebe Interessierte,

mit diesem Blog wollen wir als Gewerkschaft ver.di euch / Sie über aktuelle Vorgänge rund um das Unternehmen Wöhrl transparent und schnell informieren und euch / Ihnen Gelegenheit geben, sich zu äußern.Wir haben uns für diese Informationsverbreitung aus unterschiedlichen Gründen entschieden: Zum einen seid ihr / sind Sie so nicht mehr auf Gerüchte angewiesen, die ja alltäglich aufkommen, zum anderen kommen über diesen Kanal Informationen aus erster Hand blitzschnell zu Euch / Ihnen nach Hause.Wir werden unser Bestes geben, so aktuell wie möglich, und so ausführlich wie nötig zu informieren. Gerne könnt ihr Euch / können Sie sich durch Kommentare einbringen. Zensur wird unsererseits bei Einträgen ausgeübt, die offensichtliich unfair sind, klar die Unwahrheit verbreiten oder ins Niveaulose abgleiten.Wir wünschen uns und euch / Ihnen viel Spaß beim Lesen und Schreiben und Kommentieren.

Montag, 11. April 2016












Wir wollen Absicherung. Jetzt!
Wir brauchen Sicherheit. Gerade jetzt!
Wir wollen die Tarifbindung. Und zwar jetzt!
Wir haben die Schnauze voll von Augenwischerei und warmen Worten!
 
Rechtssicherheit. Lohnsicherheit. Existenzsicherheit. Tarif!

Das Unternehmen will von uns ALLES!
Unsere ganze Kraft. Unsere ganze Motivation. Unsere Loyalität. Unsere Flexibilität. Selbst unser Privatleben, unsere Familien, unsere Gesundheit, sollen wir hinten anstellen und zu Gunsten der Umsatzsteigerung auf eine gute Arbeitszeitregelung verzichten!


Gut - Wöhrl! Das kennen wir von Dir als Arbeitgeber nicht anders.
Nehmen ohne geben!

Aber jetzt ist Schluß!
Schluß mit Warteschleife!
Schluß mit Profit auf unsere Kosten!
Wenn Du was willst, dann gib uns was dafür!
Wir wollen die Tarifbindung und Du motivierte Mitarbeiter!
Wir brauchen Verlässlichkeit und Geld zum Überleben! Genauso wie Du!

Die Lösung ist:
Du entlohnst uns gerecht und gibst uns unsere soziale Absicherung durch den Tarif!
So wie wir es uns verdient haben!


Jahrzehnte lang haben wir Dich genährt.
Gut genährt. Dein Aktionär nagt nicht am Hungertuch!
Manche von uns jedoch hangeln sich Monat für Monat durchs Leben!
Wir sind nicht schlechter oder weniger wert als unsere Kollegen von Zara, Esprit, H&M oder Primark!
Du rühmst Dich mit Titeln. Du gibst Dich als sozialer Gönner. Du mimst den Förderer!
All das auf unseren Rücken!


Schluß damit!

Geben und Nehmen.

Kommentare:

  1. ganz schön pathetisch, mir eine Nummer zu viel!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dennoch beschreibt es die momentane Lage der Kollegen und Kolleginnen außerordentlich treffend.

      Löschen
  2. Ich glaube dass es einige Kollegen gibt, die würden sich ganz schön umschauen, wenn sie auf einmal "nur" Tarif bekämen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Meinung dazu ist:
      Der Tarifvertrag ist unumgänglich!
      Das ist eine Sicherheit für beide Parteien! Die Solidarität dazu ist riesengroß selbst unter den Kollegen die bislang mehr als Tarif hatten. Mir selbst geht dieses Gerangel unter den Kollegen und Kolleginnen um jeden Kunden - jeden Euro, ziemlich auf die Nerven, ich möchte fast sagen das belastet mich psychisch ganz massiv!!

      Löschen
  3. beim Aldi gibts Tarif. Kriegst aber nur einen Vetrag über 80 h!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mich würde interessieren woher du das so genau weißt?

      Löschen
  4. In dem Beitrag wird alles gesagt, es gibt nichts dem hinzufügen. Es reicht!!!
    Ich schließe mich an die Forderung ausnahmslos an!!!
    Wie lange soll das nur so weitergehen?
    Die Zeit ist gekommen um die Tarifverhandlungen anzugehen!!!!!!!!!!

    AntwortenLöschen
  5. Jawohl, von jedem Einzelnen wird seit Jahren gefordert, gefordert und wieder gefordert. Verzicht auf Freizeit, Verzicht auf Familie und Verzicht auf ordentliche Entlohnung! Alles im Sinne des Unternehmens! Damit ist jetzt Schluss!

    AntwortenLöschen
  6. Ein sehr guter Beitrag. Hoffentlich wird das auch von den richtigen Leuten gelesen und endlich reagiert.

    AntwortenLöschen
  7. Es ist eine Schande, dass diese Zeichen weitgehend ignoriert werden. Irgendwann muss man doch erkennen, dass ein Tarifvertrag eine sehr gute Lösung für die bei uns herrschende Ungerechtigkeit ist. Die Wenigsten verdienen sich eine goldene Nase. Die breite Masse hangelt sich von Monat zu Monat und der Rest muss Stütze beim Amt beantragen. Das Alles bei gleicher Leistung wohlgemerkt. Das Fass ist kurz vorm überlaufen. Es reicht!

    AntwortenLöschen
  8. Ganz genau! Einzelne packen sich die Taschen voll, investieren nicht in Modernisierung und Neues und wenn es nicht mehr genug von alleine abwirft, dann sollen wir Mitarbeiter an uns selber sparen, damit wir überhaupt noch Arbeit haben. Wir zahlen dann noch mit unserer Lohnsteuer die Sozialleistungen unserer Kollegen, die sie zum Überleben brauchen, weil Wöhrl nicht genug bezahlt. Oder das Arbeitslosengeld für die eingesparten Kollegen- das finanzieren wir auch selber. Und der Unternehmer? Kassiert noch krass in Aufsichtsräten anderer Firmen, weil er so toll viel Ahnung hat!!! Da wird einem einfach übel!

    AntwortenLöschen
  9. Es wird endlich Zeit die Mitarbeiter respektvoll zu behandeln!
    Die allermeisten Beschäftigen wollen Antworten haben!
    Ebenfalls fordern sie eine gerechte Entlohnung!
    Ein zukunftsorientierter Tarifvertrag muss mit der Gewerkschaft verhandelt werden!
    Bessere, gerechtere Bedingungen für Alle!

    AntwortenLöschen
  10. Was passiert eigentlich mit den Mitarbeitern, welche aufgrund guter Umsätze und täglichen Engagement und Leidenschaft im Verkauf, eine Provision verdienen, die in Deutschland ihresgleichen sucht und somit über dem Tarif liegt? Werde ich dann mit Tarif für meine Leistung schlechter bezahlt als bisher? Bei uns gibt es keinen BR und daher auch nicht diese Tarifdiskussion, aber es würde viele Kollegen betreffen. Ich hätte da mal gern eine Auskunft vom BR oder der Gewerkschaft, die sich ja immer um alle kümmert...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, klar. Meld dich einfach! Und einen BR solltet ihr auf jeden Fall noch gründen, damit jemand eure Interessen vertritt!

      Löschen
  11. Das Hamsterrad lässt grüßen.
    Das Fass ist voll. Es reicht!!!!!

    AntwortenLöschen
  12. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  13. Wie dumm muss man dafür sein??? Sätze wie " Provision verdienen, die in Deutschland ihresgleichen sucht" sind der Hammer!! Wer soll das sein? Wie viele sollen denn solch eine Provision verdienen? Wie dämlich muss man sein, um zu glauben, dass weniger Geld ausbezahlt wird, wenn Tarif gezahlt werden würde? Wer glaubt wirklich, dass irgendein Arbeitgeber nicht sofort Tarif zahlen würde, wenn er damit geringere Lohnkosten hätte?

    AntwortenLöschen
  14. Geld für immer wieder neue Geschäftsführer, da wird nicht gezuckt....aber immer wenn die die hier den Umsatz erwirtschaften nur halbwegs über die Runden kommen wollen...und auch die Rente ist nicht hoch wenn nicht mal MINDESTTARIF gezahlt wird.

    AntwortenLöschen
  15. Woehrl verkauft teure Klamotten, die sich nur gut situierte Kunden leisten können und zahlt seinen Angestellten nicht mal Tarif!?! Das schaffen ja sogar Billiganbieter wie Primark, H & M etc....Unglaublich!!!

    AntwortenLöschen
  16. Schaut mal in die WTHG da arbeiten die meisten für Viel weniger Geld , die müssen es auch irgendwie schaffen.

    AntwortenLöschen
  17. Keine Ahnung, was man dort verdient. Aber vielleicht solltest du es erzählen!!!
    Man muss nicht alles stillschweigend hinnehmen! Die WTHG hat dich jetzt einen Betriebsrat, der ist bestimmt schön richtig am rödeln!

    AntwortenLöschen