Liebe Kolleginnen und Kollegen,
Sehr geehrte Damen und Herren,
Liebe Interessierte,

mit diesem Blog wollen wir als Gewerkschaft ver.di euch / Sie über aktuelle Vorgänge rund um das Unternehmen Wöhrl transparent und schnell informieren und euch / Ihnen Gelegenheit geben, sich zu äußern.Wir haben uns für diese Informationsverbreitung aus unterschiedlichen Gründen entschieden: Zum einen seid ihr / sind Sie so nicht mehr auf Gerüchte angewiesen, die ja alltäglich aufkommen, zum anderen kommen über diesen Kanal Informationen aus erster Hand blitzschnell zu Euch / Ihnen nach Hause.Wir werden unser Bestes geben, so aktuell wie möglich, und so ausführlich wie nötig zu informieren. Gerne könnt ihr Euch / können Sie sich durch Kommentare einbringen. Zensur wird unsererseits bei Einträgen ausgeübt, die offensichtliich unfair sind, klar die Unwahrheit verbreiten oder ins Niveaulose abgleiten.Wir wünschen uns und euch / Ihnen viel Spaß beim Lesen und Schreiben und Kommentieren.

Freitag, 12. Mai 2017

Nach wie vor keine Verhandlungen


Liebe Kolleginnen, lieber Kollegen,

 

Die Unternehmensleitung Wöhrl hat mit Eurer Tarifkommission nach wie vor keine Verhandlungen zur Anerkennung des Tarifvertrags aufgenommen. Es braucht  noch mehr Bewegung!

 

Für Eure Forderung lohnt es sich zu kämpfen.
Lasst uns gemeinsam einen Tarifabschluss erreichen.







Kommentare:

  1. Antworten
    1. Es sind schon wieder kritische Kommentare verschwunden! Ist das die Demokratie und das Grundrecht auf das sich die Gewerkschaftler hier berufen?

      Löschen
    2. Nein, es wurde nichts entfernt. ´Wenn etwas entfernt wird, das auch immer automatisch angezeigt. Diese Meldung kann man nicht umgehen. Das hast Du ja bei den Löschungen ja gesehen. Vielleicht hast Du nicht korrekt gepostet. Probier es doch einfach noch einmal. Im Spamordner habe ich nachgesehen, da ist auch nichts gelandet.

      Löschen
  2. Wir sind in den Startlöchern, was und wann können wir tun?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Warte doch in deinem Startloch Frau Zieglers Ansage ab... Sie wird euch schon sagen, was ihr wann zutun habt...dann brauchst du nicht selbst denken.

      Löschen
    2. Klar denke ich...ganz klar.

      Löschen
    3. Diese Frau Ziegler hat lohnenswerte Ziele für die Wöhrlianer im Visier und steht für Ver.di. So sieht Gewerkschaftsarbeit aus. Tarif holen! Bist du da oben davon überrascht, dass sie ihren Job macht? Da frag ich mich doch. Wie machst du wohl deinen Job?

      Löschen
    4. Frau Ziegler hat anscheinend ein persönliches Problem mit Wöhrl

      Löschen
    5. Eine berufliche Aufgabe hat sie. Wie bei ZARA, ESPRIT, H&M, THALIA, real, Kaufland, .... Die macht ihren Job. Und den ziemlich gut!

      Löschen
    6. ...und Herti, Praktiker, Schlecker...

      Löschen
    7. ... und Rudolf Wöhrl und Sinn Leffers. Lauter Pleitefirmen.

      Löschen
    8. ... Pleite durch Konzeptlosigkeit. Was haben eine Gewerkschaft oder Angestellte dort wie Frau Ziegler bitte damit zu tun??? Wenn hier jemand ein persönliches Problem hat, dann wohl du mit Frau Ziegler, oder?

      Löschen
    9. Warum nicht abwarten was passiert.???Streiken bringt eh nichts, hat es denn das letzte mal was gebracht???das was geändert werden muss,ist der Geschäftsleitung wohl klar!!!

      Löschen
    10. ..weil wöhrl dann weiter im Rückwärtsgang bleibt. 1€ hat der letzte Streik gebracht. So wie du agierst, merkwürdig...wann wurdest du bestochen?

      Löschen
    11. 1 Euro wann war das??nicht beim letzten Streik.Den haben wir ohne Streik bekommen.Schlaumeier

      Löschen
    12. Ganz und gar nicht. Den gab es nachdem die Häuser Bayreuth und München ihn erstreikt haben. da wurdest Du wohl falsch informiert! Den € gab es nur wegen Streik

      Löschen
    13. Auf welchen Planten lebst du denn..Den Euro haben alle Brs zusammen mit der UL ausgehandelt.stellt nicht alle Betriebsräte für dumm und nicht verhandelbar hin.Leute nicht alles glauben was da mit den Streiks steht.Viele Brs können auch ohne Verdi sprechen und das auch gut

      Löschen
    14. Es ist genau so wie der Vorredner es beschrieben hat. Und der GBR hatte mit der Lohnerhöhung nichts zu tun. Offensichtlich bist du falsch informiert

      Löschen
    15. Wer halt da falsch informiert ist.jaja muss man halt so akzeptieren.die Gewerkschaft muss ja solche Sachen auf seine Fahnen schreiben sonst kann man ja keine Stimmung machen

      Löschen
    16. Frag doch mal die damaligen KBR-MITGLIEDER, die wissen ganz genau,wie der Euro zu standen kam.Der Streik hatte absolut nichts damit zu tun.Ob ihr es glauben wollt oder nicht.

      Löschen
  3. Offensichtlich hilft nur weiter streiken. Schreiben, telefonieren, reden und sogar ein Streik haben noch nicht gereicht

    AntwortenLöschen
  4. Schade, dass der Wöhrl euch nicht ernst nimmt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...das wird er noch extrem toll lernen.

      Löschen
  5. https://www.jungewelt.de/m/artikel/309957.patriarchen-in-franken.html

    AntwortenLöschen
  6. Tja, was will man dazu sagen.....es wäre meiner Meinung nach äußerst wichtig dass Verhandlungen und Gespräche aufgenommen werden.....wenn der Unternehmer nicht möchte, bleiben nicht viele Möglichkeiten außer Streik!

    AntwortenLöschen
  7. Wenn es sein muss, dann halt so.
    Die Mitarbeiter wollen ihren Tarifvertrag zurück!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für die Rettung des Dresdner Hauses hat man ihn uns abgeschwatzt und nie mehr auch nur dran gedacht es wieder gut zu machen!

      Löschen
    2. Hä, wann soll denn das gewesen sein?

      Löschen
    3. Nach der Überschwemmung. Man hat gesagt, entweder wir verzichten oder wir schließen das Dresdner Haus, weil kein Geld für Renovierung da ist! Ich hab Ihnen geglaubt und wollte helfen. Inzwischen weiß ich, dass die ja versichert waren! Total blöd war ich. Könnt mir immer noch in den arsch beißen!

      Löschen
    4. Ich kann mich nur zu gut daran erinnern. Jahrhundert Hochwasser 2002 der Elbe. Sie haben uns damals erzählt sie müssten alle Kollegen u. Kolleginnen in Dresden entlassen, wenn wir nicht verzichten hätten!!
      Heute im Rückblick ärgert mich das sehr. Von da an war unser Weihnachts- und Urlaubsgeld einfach weg. Tja, selbst schuld.
      2017 wollen wir es wieder haben!!!

      Löschen
    5. Ja Kollege, freiwillig und solidarisch. Genauso solidarisch holen wir uns das wieder!!! Knopf aufs Herz.

      Löschen
    6. Ja, und wie uns das gelehrt hat, sollte man genau überlegen wem man glaubt. Auf meine Gutmütigkeit reist heute keiner mehr! Augen auf beim Knöpfedrauf (aufs Herz) Es riecht nach Vera....

      Löschen
    7. Also ich arbeite schon 25 Jahre bei der Firma .Bin auch net immer einverstanden was da läuft.Aber solch eine Behauptung in die Welt zu setzen find ich unsinnig.haben meines Wissens auf 10 Prozent Lohn damals verzichtet.Aber net ewig .Aber man muss ja ein bisschen buddeln um Dreck auf zuwühlen.

      Löschen
  8. Wann geht es los?
    Ich bin dabei

    AntwortenLöschen
  9. wshrscheinlich müssen wir die nächsten Wochen täglich zum Rapport ins Büro!
    Das war Ostern das aller Letzte!
    Wenn die mich wieder ins Büro holen, dann wehre ich mich diesmal und halt nicht mehr die Klappe!
    Einschüchtern sollten sie uns nicht nochmal!

    AntwortenLöschen
  10. Das mit dem Rapport ist mir auch nicht fremd. Manche Vorgesetzte meinen halt dass sie mit ihrer Einschüchterungstaktik erfolgreich sind.

    AntwortenLöschen
  11. Da ist viel wahres dran. Ich sag beim nächsten Mal, dass ich fürs arbeiten bezahlt werde und nicht für Bürogespräche zu Grundrechten.

    AntwortenLöschen
  12. ja mein Kommentar ist auch verschwunden, so was finde ich nicht gut. Zur Erinnerung ich hatte geschrieben muss man überall "Mitglied sein" aber nun ist er weg,
    ich mach mir meinen Reim drauf.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich ist dein Kommentar noch da- du suchst hier aber im falschen Post. Ich Held dir 8.Mai - charakterlich einwandfreie Gewerkschaftsmitglieder. Das Leben kann ja manchmal verwirrend sein. Ich helfe gern

      Löschen