Liebe Kolleginnen und Kollegen,
Sehr geehrte Damen und Herren,
Liebe Interessierte,

mit diesem Blog wollen wir als Gewerkschaft ver.di euch / Sie über aktuelle Vorgänge rund um das Unternehmen Wöhrl transparent und schnell informieren und euch / Ihnen Gelegenheit geben, sich zu äußern.Wir haben uns für diese Informationsverbreitung aus unterschiedlichen Gründen entschieden: Zum einen seid ihr / sind Sie so nicht mehr auf Gerüchte angewiesen, die ja alltäglich aufkommen, zum anderen kommen über diesen Kanal Informationen aus erster Hand blitzschnell zu Euch / Ihnen nach Hause.Wir werden unser Bestes geben, so aktuell wie möglich, und so ausführlich wie nötig zu informieren. Gerne könnt ihr Euch / können Sie sich durch Kommentare einbringen. Zensur wird unsererseits bei Einträgen ausgeübt, die offensichtliich unfair sind, klar die Unwahrheit verbreiten oder ins Niveaulose abgleiten.Wir wünschen uns und euch / Ihnen viel Spaß beim Lesen und Schreiben und Kommentieren.

Donnerstag, 10. Dezember 2015

DRUCK


DRUCK von allen Seiten!

WENIGER WARE, WENIGER KUNDEN, WENIGER HOCHPREISIG … und trotzdem sollen wir gleichen oder besseren Umsatz bringen!
Aber das ist noch nicht genug Druck, nein, Umsatzgespräche der GL´s folgen um den Druck auf die MA weiter zu erhöhen.
MEHR UMSATZ, MEHR STYLECARDS, MEHR.. MEHR.. MEHR.. zu Lasten der MA.

Wie realitätsnah, wie unrealistisch lieber Wöhrl !

Alle MA sind daran interessiert so viel zu verkaufen wie möglich, damit sie zu ihrem geringen Stundenlohn wenigsten Provision dazu verdienen können und ebenfalls sind auch alle an dem Erhalt ihres Arbeitsplatzes interessiert !

Druck bis zum Umfallen und krank werden,  obwohl wir das gleiche Ziel verfolgen !

Kommentare:

  1. Über Jahre werden Kolleginnen/Kollegen durch das Aushängen der Umsatzzahlen auf Umsatzneid getrimmt und gleichzeitig erzählt die Geschäftsleitung in den Häusern den Mitarbeitern: " Wir sind ein Team." und bewertet in Entwicklungsgesprächen die Teamfähigkeit der Mitarbeiter. Wie krass ist das eigentlich???....es wird doch gar kein TEAM gewollt!!
    Es soll jeder nur den höchsten Umsatz erwirtschaften und dabei versuchen andere zu überbieten. Neid und Gier entsteht da - KEIN TEAM !!
    Wir wollen Tarif, damit das aufhört.

    AntwortenLöschen
  2. Traurig aber wahr,
    man sollte bedenken, dass nicht jeder Mitarbeiter diesem Druck standhalten kann. Das noch mehr Krankheit zur Folge und die restliche Mannschaft wird das nicht mehr kompensieren können.
    Das führt zwangsläufig dazu, dass sich unsere treuen Kunden, die Dienstleistung und Beratung erwarten, ihre Klamotten wo anders kaufen. Das führt schlussendlich zu Umsatzrückgang und die Mitarbeiter erreichen ihren Prämienlohn nicht.
    Wo soll das bitte hinführen? Diese Antwort müssen die Verantwortlichen dafür geben!!
    Fröhliche Adventszeit...

    AntwortenLöschen
  3. Druck erzeugt Gegendruck! Hat da wohl noch keiner begriffen!

    AntwortenLöschen
  4. bei uns ist es auch genau so!!!

    AntwortenLöschen
  5. Eine Besprechung jagt die andere!!!
    Als ob es nicht schwierig genug ist !!
    Jeder möchte seine Arbeit tun und nicht ständig unter Druck gesetzt werden!!

    AntwortenLöschen
  6. Dass Sie alle mächtig unter Druck stehen, merkt man nicht nur daran, dass einem die Verkäufer hinterher rennen, sobald man sich interessiert zeigt. Meine Lieblingsverkäuferin ist fix und alle und oft den Tränen nahe. Es ist unmoralisch so mit Mitarbeitern umzugehen! Ich würde mein Geld nicht mehr zu Wöhrl tragen, wenn meine Stammverkäuferin nicht die beste Hosenkennerin der Welt wäre. Herzlichst eine (Noch-)Kundin

    AntwortenLöschen
  7. Es macht keinen Spaß mehr arbeiten zu gehen .. Man hat ständig Angst wegen der Umsatzmacherei .. Wenn Mann morgens schon Angst nicht genug Umsatz zu bringen .. Wenn man das alles einfach nicht mehr tragen kann und immer nur zu hören bekommt "wie viel man doch bei wöhrl verdienen kann" Puste Kuchen man rackert sich kaputt und am Ende kommt nichts dabei rum .. Schrecklich und traurig

    AntwortenLöschen